Monitoring zu Nachhaltigkeit und BNE in der Frühkindlichen Bildung

Inwiefern sind Nachhaltigkeit und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in die Strukturen der Frühkindlichen Bildung verankert? Eine neue Veröffentlichung des nationalen BNE-Monitorings zeigt: Bei zunehmender Aufnahme in Bildungspläne und politischen Positionen besteht weiterhin großer Bedarf, insbesondere bei der Ausbildung frühpädagogischer Fachkräfte.

In Kindertagesstätten und Krippen können junge Menschen bereits früh Fragen der Nachhaltigkeit und Werten wie Gerechtigkeit und Solidarität begegnen. Das nationale Monitoring zu Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) erfasst in allen Bildungsbereichen, inwiefern Nachhaltigkeit und BNE im deutschen Bildungssystem aufgegriffen werden.

Eine neu veröffentlichte Analyse von über 1.400 Dokumenten aus dem Bereich der frühen Bildung von Dr. Mandy Singer-Brodowski und Jorrit Holst zeigt neben Potentialen und Bedarfen auch Handlungsoptionen für die Verankerung von BNE und Nachhaltigkeit in der frühen Bildung.

Unter anderem empfehlen die Autor*innen auf Basis der Dokumentenanalyse ein stärkeres Aufgreifen von Nachhaltigkeit in den Bildungsplänen nicht nur mit Bezug auf die pädagogischen Angebote, sondern auch in der Organisationsentwicklung, Personalführung, Beschaffung und allgemein den verschiedenen Qualitätsbereichen frühpädagogischer Praxis. Weiterhin wird empfohlen, die Ausbildung frühkindlicher Fachkräfte zu BNE und Nachhaltigkeit stärker zu priorisieren – hier findet sich eine besonders große Lücke.

Den vollständigen Bericht finden Sie HIER.