DREHKREUZ ST. GEORG – Religiöses Nebeneinander auf 2 km²

Der Stadtteil St. Georg ist nur knapp 2 km2 groß und zählt mit seinen 10.000 Einwohner_innen zu einem der Kleinsten der Stadt. Hier treffen sich viele unterschiedlichste soziale, religiöse und gesellschaftliche Gruppen.

Ob Schauspiel, syrisches Restaurant, Gay-Kino, indischer Supermarkt oder Shisha-Shop — die kulturelle und religiöse Vielfalt im Stadtteil ist enorm: Zwischen der katholischen Domkirche St. Marien bis zur Centrum-Moschee liegen nur wenige hundert Meter.

Der Stadtteil rund um den Hauptbahnhof steht exemplarisch für den dynamischen Prozess einer Metropolenentwicklung im 21. Jahrhundert. Der Rundgang leitet die Entwicklung St. Georgs her, zeigt auf, welche Brüche sich in seiner Geschichte vollzogen haben und geht auf aktuelle Entwicklungen, wie beispielsweise Gentrifizierung, ein.

Anmeldung für dieses Angebot